Robotter trifft Ex-Beatle: Kanye West mit McCartney

Ok, crossover all the way: Gerade hat Kanye West ein Dutett mit Paul McCartney veröffentlicht (und in keinem Artikel darüber darf der Hinweis fehlen, dass McCartney ja ein Ex-Beatle ist, ich hab das mal gleich in der Überschrift abgearbeitet), und ich hab es mir angehört. Und furchtbar geärgert.

Denn der Text ist tatsächlich berührend:

Oh the good outweighs the bad even on your worst day
Remember how I’d say
Hey hey one day you’ll be the man you always knew you could be

And if you knew how proud I was
You’d never shed a tear, have a fear, no you wouldn’t do that

Ok, kein Leonard Cohen, aber emotional, ehrlich. Selbst die Melodie passt eigentlich, eine verspielte RnB-Balade, minimalistisch durch eine E-Orgel begleitet (gespielt von McCartney). Und dann ist alles schief gegangen. Der Gesang von Kanye West ist so sehr durch AutoTune gejagt worden, dass es klingt, als ob ein Transformers-Robotter dem Terminator eine Liebeserklärung macht. Die E-Orgel von McCartney, Ex-Beatle (ha!), ist so quäkend-übersteuert aufgenommen, dass von ihrem melancholisch-leichten Spiel nichts mehr übrig bleibt.

Aber hört selbst:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>